It isn’t the mountain ahead that is wearing me out — it’s the grain of sand in my shoe

Frei nach dem Spruch auf einem Radwegweiser in Serbien pedaliere ich seit geraumer Zeit ordentlich rauf und runter.

IMG_0044

Ich bin nun seit 11 Wochen unterwegs und trotz einem kleinen Formtief habe ich keine Gedanken zum Aufhören. Drum stand heute das Fahrrad beim Service und ich genoss einen radfreien Tag in Ohrid, wo ich Zeit für einen Rückblick fand.

Bei Melnik habe ich den östlichsten, bei Kastoria den südlichsten Punkt meiner Reise erreicht. Nun bin ich anscheinend auf der “Rückreise“. Ob ich bereits jeweils den niedrigsten (32 m bei Polikastro im Vardartal/Gr) und den höchsten (1600 m Galičica-Pass/Mk)  Punkt erreicht habe, steht noch in den Sternen.

Ca 4000 km und 33000 hm in 64 Etappen unfall- und pannenfrei durch 13 Länder (Österreich, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Bosnien – Herzegowina, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Mazedonien, Griechenland und Albanien) mit bisher 38 Grenzübertritten.

Die Etappen 1 – 10 führten von Linz über Rožmberk, Třeboň, Schrems, Nová Bystřice, Slavonice, Merkersdorf, Röschitz, Hevlín und Břeclav nach Angern.

Die Etappen 11 – 20 führten von Angern über Wien, Neufeld/Leitha, Bad Sauerbrunn, Mattersburg, Nebersdorf, Oberwart, Szentgotthárd, Lenti und Varaždin nach Drnje.

Die Etappen 21 – 30 führten von Drnje über Križevci, Sisak, Plesmo, Bos. Gradiška, Stupnik, Odžak, Vinkovci, Šid und Zasavica nach Novi Sad/Újvidék.

Die Etappen 31 – 40 führten von Novi Sad über Ečka, Vršac, Beli Crkva, Vinci, Donji Milanovac, Drobeta Turnu Severin, Negotin, Zaječar und Rtaj nach Sokobanja.

Die Etappen 41 – 50 führten von Sokobanja über Niš, Pirot, Dragoman, Tran, Kjustendil, Zemen, Pernik, Blagoevgrad, der Zugfahrt nach Kresna nach Melnik.

Die Etappen 51 – 60 führten von Melnik nach Roschen, weiter über Strumica, Star Dojran, Nikoloč, Giannitsa, Edessa, Árnissa, Florina und Nimfeo nach Kastoria.

Die Etappen 61 – 64 von Kastoria nach Psarades, weiter über Krystallopigi, Stenje nach Ohrid.

Die einzelnen Etappen sind hier.

Grüne Perlen auf der Reisekette: Nationalparks ThayatalFertő-HanságFruška GoraÐerdap, Prespes, Prespa und Galičica sowie einige Natura 2000-Gebiete, Naturparks und -reservate, namentlich genannt seien Lonjsko PoljeZasavicaCarska Bara und die Pyramiden von Melnik.

Mehr Sichtungen von Landschildkröten als RadwanderInnen: 6 RadlerInen, davon 4 am Euroveloradweg am Eisernen Tor.

Studio_20160606_200039

5 Gedanken zu „It isn’t the mountain ahead that is wearing me out — it’s the grain of sand in my shoe

    • Ein bisschen Spucke in die Hände und geht schon ((-; Mittlerweile habe ich gute Reiseroutine am Balkan und meine Kondi ist auch ganz gut. Es gibt hier so viel zu ERFAHREN, das motiviert!
      Ligrü aus Struga am Ohridsee! MIA

  1. Ich bin ehrlich beeindruckt von deiner Leistung – nicht nur rein radlerisch – und es freut mich vor allem das ‚unfallfrei und pannenfrei‘ in deinem Rückblick!
    Lg Traudi

  2. Ich finde auch toll, dass du noch so viel schöne Gegend zum Zurückfahren aufgehoben und gefunden hast! Warst du sparsam oder gibt es davon im Übermaß in diesen Breiten? Schön in jedem Fall! lG

    • Salü, weiterhin kein Ziel und keinen Plan, aber noch einige Ideen. Keine Ahnung, was ich noch ERFAHREN werde. Ich lass es einfach auf mich zurollen. Und wenn es mir nicht passen sollte, biege ich ab! Ligrü aus dem Mavrovo Nationalpark! MIA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.