Ein Mercedes kommt selten allein II

Unsere heutigen Etappe: Shkoder – Tamare.

image

Dort begegneten uns nach der Abzweigung von der Hauptstraße noch zwei, drei VW Golf. Danach ausschließlich nur mehr Mercedes!

image

Hoher Radstand, stabile Karosserie – das ist das, was du hier brauchst auf den Stein-/Fels Pisten.

image

SUV? Natürlich wäre das die Option. Aber wo ist die nächste Werkstatt für das Plastik und die Elektronik?

image

Links und rechts Thymian-, Lavendel-, Basilikum-Felder, Wein- und Oliven-Gärten. Unser Jausen-Rastplatz in the middle of nowhere war sehr belebt: ein paar Kühe, etliche Leute zu Fuß, alle in schwarz, teilweise staksten Frauen in Stöckel Schuhen über den steinigen Weg bzw. durch den Thymian. Der Rest fuhr – erraten – im Mercedes zum Begräbnis!

image

Nach 20 km Steinpiste freuten wir uns über eine frisch geteerte Straße, die bald in Serpentinen 500 hm ins Tal führte. Quasi Großglockner Hochalpen Straße – nur kaum Verkehr.

image

In Tamare überraschten uns die Leute unseres Gästehauses mit einem vielfältigen, fantastischen Abendessen.

image

Das Rauschen des Baches, aus dem der Fisch direkt auf unseren Teller gesprungen zu sein schien, begleitete unser Mahl.

image

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.