Porto

Es regnet. Ja eh. MuH sind unterwegs. Da regnets nun mal. Macht nix. Wir machen uns auf den Weg in die Stadt. Im Hotel dort sagen sie uns, sie hätten keinen Platz für die Räder. Auch nicht nach nochmaligem nachbohren. Macht nix. 5 Minuten später kommt nämlich der Anruf, sie hätten da schon noch ein kleines Kämmerchen…

Nachdem die Räder sicher verstaut sind, schlendern wir in die Stadt.

image

Der Bahnhof von Porto – ein Stück glanzvoller Geschichte.

image

Porto – das Tor zur Neuen Welt.

image

Die Sonne arbeitet sich am Nachmittag doch noch kräftig durch. Darum liegen wir nach einem Häppchen Bacalhao am Ufer des Douro, und schmelzen dahin zu wehmütigen Klängen einer Fado Sängerin.

image

Bom noite, Porto!

image

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.