Estella – Pamplona

Donnerstag – Markt Tag. Da ich gerade nix brauche, schnappe ich mein Fahrrad. Dank der Reiseplanung geht es zwar wieder einmal bergauf, aber es lohnt sich! Kaum Verkehr. Fruchtbare Äcker.

image

Und letztendlich ein traumhafter Ausblick hinunter auf Pamplona.

image

Auf den Bergrücken rings herum zähle ich knapp hundert Windräder!

In Pamplona treffe ich auf einen alten Japaner, 68, der gerade – wie ich – das Zentrum von Pamplona sucht. Dort angekommen, erzählt er mir bei einem Bierchen, dass er gerade aus Madrid kommt und vor hat, mit seinem Rad nach Santiago zu düsen. Hut ab!

Beim Einchecken im Hotel bemerke ich, dass ich einen italienischen Reisepass dabei habe. D.h. ein Italiener freut sich gerade über einen österreichischen Pass. Verwechselt in der letzten Unterkunft in Estella. D.h. morgen gibt es zur Abwechslung mal eine Busfahrt – nach Estella und retour.

Faszinierend: nach dem Abendessen (Paprika gefüllt mit Fisch) drehe ich noch eine Runde durch die Stadt. Die Lokale sind pumm voll. Und vor allem auch die Gassen vor den Lokalen. Ich komme in die Gegend von Studenten Lokalen. Die Leute sitzen auf der Gasse mit ihrem Essen und den Getränken. Ist fast wie auf einem Festival. Ist aber normaler Donnerstag…

2 Gedanken zu „Estella – Pamplona

  1. Also ich kontrolliere jedes mal, wenn ich meinen Pass zurückbekomme, ob ich mit dem Gesicht im Pass auch wirklich herumlaufen will 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.